Landfrauenverein Strothe


 
Ansprechpartnerin: Ulla Maurer, Bogenstraße 14


Der Landfrauenverein (LFV) Strothe wurde im Frühjahr des Jahres 1952 gegründet.

Um die Gegenwart zu verstehen, muss man die Vergangenheit kennen.
Elisabeth Boehm gründete 1898 in Ostpreußen den ersten landwirtschaftlichen Hausfrauenverein. Bald entwickelten sich ähnliche Vereine im ganzen damaligen Deutschen Reich. Unter den Nationalsozialisten wurde 1934 dieser Verband aufgelöst.

1947 versuchte man die Arbeit wieder aufzunehmen, wie Elisabeth Boehm sie begonnen hat. Im Anschluss an die Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Bauernverbände wurde in Westdeutschland die Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Landfrauenverbände gegründet.

18 Frauen meldeten sich zu Anfang in Strothe im Verein an:

  • 01. Berta Jäger
  • 10. Ella Bicking

  • 02. Lehrling bei Jägers ?
  • 11. Margot Göbel

  • 03. Maria Ziesenheim
  • 12. Margret Knoche

  • 04. Hanni Buchloh
  • 13. Anneliese Hempelmann

  • 05. Anna Emde
  • 14. Emma Lange

  • 06. Lina Kraushaar
  • 15. Hildegard Schüttler

  • 07. Frieda Brandt
  • 16. Marlies Steuber

  • 08. Betty Däge
  • 17. Lieselotte Heinemann

  • 09. Dora Kröhnert
  • 18. Martha Heinemann

Die Mitgliederzahl stieg durch die hinzugekommenen Flüchtlinge nach dem 2. Weltkrieg auf weit über 50. Zum heutigen Tag (2017) sind wir immer noch über 40 Mitglieder.

Leider sinkt das Interesse, da wohl viele glauben, der Verein trifft sich nur zum Stricken und es würden nur Frauen aus der Landwirtschaft aufgenommen. Dem ist weit gefehlt. Das Angebot reicht von kulturellen Fahrten, bis zu interessanten Filmvorträgen, Lesungen usw. usw. Auch die Gymnastikgruppe wird zur Hälfte von dem LFV getragen. Diese finden jeden Mittwoch in den späten Nachmittagsstunden statt.

Der Vorstand besteht aus 5 Frauen, welche im vorigen Herbst einstimmig für die nächsten Jahre wiedergewählt wurden, diese sind:  

Heike Brand-Welteke
Elke Jäger
Ulla Maurer
Irina Vesper
Andrea Vollbracht

Wir würden uns freuen, wenn wir neue Mitglieder begrüßen können; es müssen nicht nur Frauen sein, wir nehmen auch Männer auf!

(Auszüge aus der LF-Chronik, aufgeschrieben von Marie-Luise Steuber.  1952 – 1992)

© U. Maurer